Büro-Outfit mit modischem Businesshemd

Ein Businesshemd fürs Büro

Mit diesem Businesshemd von Seidensticker liegen Sie voll im Trend. Grafische Muster und Blautöne sind in der Männermode angesagt und bei diesem Hemd dezent eingesetzt. Der körpernahe Schnitt unterstreicht Ihre schlanke Silhouette und macht eine gute Figur. Geschneidert aus 100% Cotton Natural Stretch verspricht das Langarmhemd einen angenehmen Tragekomfort. Zusätzlich sorgen Kentkragen und verstellbare Manschetten für bequemen Sitz. Ihr neues Hemd sieht unter dem passenden Sakko gut aus, Sie können es auch mal, ganz leger, ohne Jacke tragen.

Dazu passt die dunkle Anzughose aus der Espritkollektion. Der elegante Schnitt entspricht Slim Fit, die Hose wird mit Knopf und Reißverschluss geschlossen. Knitterarmer Stoff aus Schurwolle und Polyester lässt Sie auch nach längerem Sitzen gepflegt aussehen. Sie entscheiden sich für eine weich fallende, leichte Businesshose, die sich auch an warmen Tagen gut trägt. Tragen instagram Sie einen schwarzen Gürtel sowie schwarze Lederschuhe dazu.

Die passende Anzugjacke finden Sie ebenfalls bei Esprit. Schlank geschnitten, mit modischem Reverskragen gibt der Einreiher dem Outfit einen Hauch Eleganz. Auch bei diesem Kleidungsstück sorgt der Materialmix aus Schurwolle und Polyester für knitterfreies Aussehen.

Schlichte schwarze Halbschuhe machen das Businessoutfit erst komplett. Entscheiden Sie sich zum Beispiel für diesen Schnürschuh von Belmondo. Das Paar wirkt elegant und bequem zugleich. Sie stehen und gehen auf Gummisohlen mit Blockabsatz. Ober- sowie Innenmaterial bestehen aus BUDGET Leder, was den Feuchtigkeitsausgleich im Schuh begünstigt. Außerdem zeichnen sich die Derby Schnürhalbschuhe von Belmondo durch robustes Kalbsleder und hochwertige Verarbeitung aus. Damit kommen Sie gut durch einen langen Arbeitstag.

Jetzt fehlt Ihnen nur noch eine ansprechende Armbanduhr. Schauen Sie sich das edle Stück von Tommy Hilfiger genauer an. Nach einem Blick auf das Ziffernblatt wissen Sie nicht nur wie spät es ist, Sie erkennen sofort auch den Wochentag und das genaue Datum. Das Quarzuhrwerk steckt in einem runden Gehäuse aus beschichtetem Edelstahl mit kratzfestem Minerglas. Eine Dornschließe hält das schwarze, 23 millimeterbreite Lederarmband am Handgelenk. Zeigen Sie Stil mit Ihrer klassischen Analoguhr von Tommy Hilfiger.

Seidensticker Herren Business Hemd
ESPRIT Collection Herren Anzughose
ESPRIT Collection Herren Anzugsjacke
Belmondo Herren Derby Schnürhalbschuhe schwarz
Tommy Hilfiger Herren-Armbanduhr Analog Quarz

frische Farben für die Frühjahrschuhe

Schuhtrend für das Frühjahr

Die Schuhtrends für dieses Jahr versprechen jede Menge Pastell- und Cremefarben. Ganz gleich ob ihr an High Heels, Halbschuhe oder Sneakers denkt, es wird frisch und bunt. Zu den verschiedenen Formen lässt sich leider noch nicht so viel sagen. Auf jeden Fall bleiben uns Wedges erhalten. Dass man die meisten hippen Schuhe wahrscheinlich erst im Frühjahr wird tragen können, sollte Schuhliebhaberinnen ja eigentlich nicht davon abhalten können, Designer Schuhe zu shoppen. Wenn einen die angesagten Farben schon im Winter aus dem Schuhregal heraus anlächeln, erhöht das doch auf die allerschönste Weise die Vorfreude auf die wärmeren Monate, in denen man die guten Stücke dann auch wirklich ausführen kann.

Niemand, der schon einmal einen Filz- oder Baumwollmantel getragen hat, wird bestreiten, dass sie ausgezeichnet warm halten und sich angenehm tragen lassen. Sie sind allerdings nicht gerade das Paradebeispiel für einen wilden, jugendlichen Look. Den Coolnessfaktor der tendenziell weniger wintertauglichen Bikerjacken aus Leder werden sie wohl nie erreichen. Das ist allerdings nur beinahe richtig. Baumwoll- oder Filzjacken gibt es nämlich auch im Design genau dieser Bikerjacken. Wuchtige Reisverschlüsse, vore nach links versetzt, Schulteraufschläge und Fronttaschen. Eine absolut großartige Verbindung aus wild und stilvoll, die neben der großen Wintertauglickeit eine grundsätzlich empfehlenswerte Ergänzung für den eigenen Kleiderschrank darstellt.

Sneakers – Die coolen Begleiter

Nike, Adidas und Puma machen es vor – Sneakers sind zeitlos und ober-cool. Schon damals gab es eine riesen Fan-Base, die ausschließlich Sneakers und Sportschuhe getragen haben. Jedoch muss man hier auf jeden Fall eingrenzen, da überwiegend Sport-Fans Sneakers & Co. getragen haben.

H+eutzutage sind Sneakers nicht nur einfach „Sneakers“. Sie stehen im neuen Glanz und haben sich einen komplett neuen Ruf angeeignet. Sneakers sind die MUST-Haves des Sommers und egal ob Frauen, Männer oder Kinder – Keiner kann ihnen widerstehen.

Aber wieso steigt das Interesse so extrem? Ganz klar – Sie sind unkompliziert, besonders chic und man erkennt, einen Hauch von Extravaganz. Natürlich darf man den sportlichen Effekt nicht vergessen und das macht ihn umso sympathischer.

Mittlerweile kann man Sneakers zu allem kombinieren und das Mode-Genie „Karl Lagerfeld“ hat es öffentlich vorgemacht, dass man Sneakers auch zu Röcken und eleganten Kleidern tragen kann. Zugegeben, dies ist ziemlich ungewöhnlich aber es ein absoluter Trend.

Marken-Sneakers angesagt

Das renommierte Unternehmen Adidas ist 2016 besonders angesagt und so werden die Klassiker wieder ins Sortiment geholt und erstrahlen in knalligen Farben, raffiniertem Design. Aber auch Gold- und Silber-Elemente sind zu sehen und das macht die Sache noch cooler.

Die Männerwelt schwärmt ebenfalls von den Sneakers und auf dem roten Teppich sieht man sie nun öfters als man denkt. Kombiniert mit einem Designer-Anzug, zeigen sich die Männer zielstrebig und stolz. Die Kombination ist auch wirklich sehr cool, da man durch die Sneakers, etwas sportliches heraus bekommt.

Allgemein sind Sneakers modische Naturtalente und wenn man noch kein Paar zu Hause hat, so sollte man sich schnellstmöglich welche Anschaffen. Was die Auswahl anbelangt, so muss man eigentlich nicht mehr viel hinzufügen.

Möchte man sich vorher gerne beraten, so kann man in diversen Sportgeschäften erkundigen und natürlich auch anprobieren. Wer aber genau weiß welche Größe man hat und vielleicht sogar ein Modell im Auge hat, der kann Online shoppen bis der Arzt kommt. Und wie man weiß, Frauen lieben es Schuhe zu shoppen – Irgendwie auch verständlich bei dieser großen Auswahl.

Empfehlung:

Vans Damen Ward Suede/Canvas Sneaker, Schwarz Black/White Iju, 37 EU

Vans Damen Ward Suede/Canvas Sneaker, Schwarz Black/White Iju, 37 EU
  • Muster: Mehrfarbig
  • Innensohle: weich gepolstert, Textil
  • Passform: normal
zum Angebot!59,95 €

Schwarze Sneaker: Trendiger Dauerbrenner

Ein Leben ohne Sneaker? Für viele insbesondere junge Menschen gar nicht mehr denkbar! Die modischen „Turnschuhe“ (zum Turnen werden sie längst nur noch in den seltensten Fällen genutzt) sind im Bereich der Freizeitkleidung seit Jahren absolut angesagt und erfinden sich in den verschiedensten Formen und Farben immer wieder neu.
Ein echter Evergreen ist dabei der schwarze Sneaker. Sein größter Vorteil: Er passt zu fast jedem Outfit, egal welcher Stoff und welche Farbe. Im Gegensatz zu weißen Sneakers sieht er nicht so sehr nach „Turnschuh“ aus und wirkt eleganter, hochwertiger.

Wie sollten schwarze Sneakers sein?

Natürlich ist die Optik eines Schuhs grundsätzlich Geschmackssache. Doch darüber hinaus geben auch andere Merkmale Aufschluss darüber, ob es sich um einen qualitativ hochwertigen Sneaker handelt. Hier einige Beispiele:

Das Material: So vielfältig wie die Optik sind auch die unterschiedlichen Qualitäten von schwarzen Sneakers im Handel. Bereits an etwa zehn Euro gibt es die günstigsten Modelle, allerdings sollten Sie von solchen Billigschuhen im Hinblick auf die Qualität und den Tragekomfort nicht zu viel erwarten. Die Materialien sind durchweg synthetisch und einfach gehalten, meist auch nicht besonders atmungsaktiv. Vorsicht bei dem Begriff „Obermaterial: Leder“! Hierbei handelt es sich nicht zwangsläufig um einen Lederschuh, sondern meist um einen Sneaker aus Synthetikmaterial, auf das lediglich eine hauchdünne Lederschicht aufgebracht ist. Die Eigenschaften des Grundmaterials werden dadurch nicht besser.

Damit kein falscher Eindruck entsteht: Gerade bei schwarzen Sneakers ist gegen ein synthetisches Material grundsätzlich nichts einzuwenden (es kann sogar bessere Eigenschaften als Naturleder haben), allerdings muss es sich auch hierbei um einen hochwertigen Stoff handeln. So sind z. B. Sneaker mit Mesh- oder GoreTex-Einsätzen sehr gut für den Alltag geeignet, da das Material atmungsaktiv ist und Temperaturen gut ausgleicht. Schlecht hingegen sind Sneaker aus einfachem PVC-Material, die für einen unangenehmen Wärmestau sorgen und den Schweiß nicht abtrocknen lassen.

Die Passform

Die Passform ist ein besonders wichtiges Merkmal eines guten Schuhs. Er sollte nicht zu klein, aber auch nicht zu groß sein und über ein möglichst gut ausgeformtes Fußbett verfügen. Im vorderen Bereich muss genug Platz für die Zehen vorhanden sein, so dass der Schuh nicht an der Innen- oder Außenseite drückt. Auch im Fersenbereich dürfen sich keine Druckstellen ergeben. Hier werden qualitativ schlechte Sneaker oft mit zu harten Materialien hergestellt, die dann für einen unangenehmen Druckschmerz sorgen.

Thema Sohle

Ein guter Sneaker sollte eine flexible, aber dennoch ausreichend feste und strukturierte Sohle aufweisen. Qualitativ schlechte Schuhe belasten mit harten, unprofilierten Sohlen einerseits die Beine und können andererseits für Unfälle durch Ausrutschen sorgen.

Sichtbare Verarbeitung: Klebstoffflecken, schiefe Nähte, herausquellendes Innenfutter oder schlecht gemachte Aufdrucke deuten auf einen qualitativ minderwertigen Schuh hin. Tipp: Nehmen Sie den Schuh in beide Hände und biegen Sie ihn kräftig hin und her. Er sollte sich einerseits leicht biegen lassen bzw. entsprechend flexibel sein, andererseits aber auch nach mehrmaligem Biegen seine Form behalten. Die Nähte dürfen nicht reißen oder sich sichtbar dehnen.

Wozu schwarze Sneakers tragen?

In der Mode ist alles erlaubt, was gefällt – so der Grundsatz. Tatsächlich machen sich aber viele Menschen Gedanken darüber, zu welchen Anlässen und zu welchem Kleidungsstil sie ihren schwarzen Sneakers tragen können.
Die klassischste Variante eines Outfits mit schwarzen Sneakern besteht aus einer trendigen, aber nicht übertrieben jugendlichen Jeans und einem dazu passenden Oberteil, z. B. in Form eines Polohemds, eines normalen, eher sportlichen Hemds oder eines Sweaters.

Aber auch zu einem etwas feineren Look sind schwarze Sneaker inzwischen durchaus angesagt. Zum Beispiel im Verbindung mit einer Anzughose oder einer trendigen Chino, einem lässigen T-Shirt mit Weithalsausschnitt bzw. V-Ausschnitt und einem Sakko. So sind Sie für jede Gelegenheit passend angezogen!

Schwarze Sneaker: Die beliebtesten Marken

Mittlerweile hat fast jede angesagte Marke eines oder mehrere schwarze Sneaker-Modelle im Sortiment. Sie bilden quasi den Gegenpol zu den Sneakern in diversen Modefarben, welche von Saison zu Saison immer wieder wechseln. Doch welche Marken sind die beliebtesten? Hier ein (subjektives) Ranking:

Nike

Die amerikanische Sportmarke schlechthin. Sneaker von Nike werden wohl nie aus der Mode kommen. Und natürlich hat die Marke auch schwarze Sneaker im Sortiment. Alle Nike-Sneaker sind durch das berühmte „Swoosh“ – das Markenzeichen des Konzerns – sofort als solche zu erkennen.

Adidas

Was Nike für die USA ist, sind die Sneaker von Adidas im deutschsprachigen Raum. Das Unternehmen ist mittlerweile zur Kultmarke avanciert, auch wenn die Produkte zwischenzeitlich für einige Jahre etwas aus der Mode waren. Die charakteristischen drei Streifen sorgen dafür, dass man Sneaker von Adidas auf den ersten Blick erkennt.

Puma

Insbesondere in den sechziger- und siebziger Jahren des 20. Jahrhunderts besonders beliebt, ereilte die Schuhe von Puma anschließend ein ähnliches Schicksal wie die von Adidas, allerdings in verschärfter Form. Erst vor wenigen Jahren gelang es dem Konzern, wieder zurück zu echtem Markterfolg zu finden. Seitdem sind die Sneaker von Puma wieder besonders angesagt.

Converse

Angefangen hat alles mit den bis heute populären Chucks, die ursprünglich als Basketballschuhe konzipiert wurden. Inzwischen bietet Coverse aber auch diverse andere Sneaker-Modelle, unter anderem in der beliebten Farbe schwarz.

Kategorien Mix

Kinderkarneval

Wenn man nicht gerade in Rheinnähe lebt, ist es wahrscheinlich, dass in der eigenen Umgebung die Kinder noch am meisten Spaß am Karneval haben. Wichtig ist für die Kleinen dabei meist gar nicht, dass sie das schönste Kostüm von allen haben, sondern dass sie sich ganz einfach darin am besten mit der Gestalt und ihren Werten identifizieren können, die das Kostüm darstellen soll.

[amazon_link asins=’B0075M1MTE,B0066AMI80,B016A2W6DK,B001T9V1XQ,B01GS4CV4E,B00QH9774U,B01M07S44X,B00A8E1YQ2′ template=’ProductGrid‘ store=’tippone-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’bdb49f78-b184-11e7-a78b-e9901d11f8c5′]

Man braucht sich also weniger Sorgen um Kinderfaschingsstreitigkeiten machen, weil das eigene Kind ein günstigeres oder gar selbst gemachtes Kostüm hat als andere. Wichtig ist, dass es sich selbst als der mutigste Indianer oder die schönste Prinzessin fühlen kann. Wenn ihr investieren wollt, dann besser in rutschsichere Kinder- oder Babysocken, damit die Kleinen sicheren Trittes toben können.

Faschingszeit ist auch Zeit für Mode!

Kategorien Mix

Was sind Chinos und was ist mit Jersey?

Chinos sind so vielseitige Hosen, dass man schon jede Menge Möglichkeiten kennt, sie zu kombinieren. Ich will die Liste hier noch einmal ergänzen. Nicht nur Römerlatschen und sportliche Blazer sehen mit Chinos gut aus. Ich schlage vor, ihr gebt hier auch richtigen Sakkos mal eine Chance.

Denn ganz abgesehen davon, dass es auch Wollsakkos im Casual-Look gibt und nicht nur schwarze für die steife Abendgarderobe, werden selbst die klassischen Modelle in Kombination mit bunten Chinos sehr stylisch. An erhält dabei den typischen frechen Look, der immer bei der Mischung von bunt und sportlich mit edel und förmlich entsteht. Das beste dabei, man darf so ein Outfit inzwischen wohl als unisex ansehen. Der Tipp geht also an Männer und Frauen.

Jersey-Blazer

Ein ohne hin schon erstaunlicher Stoff scheint sich zum Trendgewebe zu mausern. Jersey ist ein Gewebe, welches aus den verschiedensten Garnen hergestellt werden kann und seine Robustheit auch nach außen hin zum Ausdruck bringt die groben Maschen machten ihn als Bezug für Couches bekannt, er wird aber auch schon länger für die Herstellung von T-Shirts genutzt.

Faszinierend ist dabei, das er trotz seiner groben Oberflächenstruktur ein sehr angenehmes Tragegefühl mit sich bringt. Die Idee, ihn für alle möglichen Kleidungsstücke, wie Hosen und Blazer zu Verwenden hat ihren Boom also sicher verdient. Viele Farben sind dabei möglich, grau jedoch scheint für Jersey am weitesten verbreitet, da es den robusten, klassischen Charakter wohl am besten unterstreicht.

Um den Hals

Was in Sachen frischer Luft bereits im Frühling gilt, behält seine Richtigkeit auch im Herbst. Es ist zwar oft genug noch oder schon warm, aber man muss immer auf eine kalte Brise gefasst sein. Es ist also an der Zeit, schöne Halstücher aus dem Schrank zu kramen, oder sich mit dem Gedanken an eine kleine Neuanschaffung an zu freunden. Den dicken Pummelschal brauch man zur Zeit wirklich noch nicht.

Alles was den Hals schützt sollte derzeit noch leicht und im Sonnenschein nicht belastend sein. Statt dicker Wolle, wählt ihr also bester einen leichten Kashmir-Schal. Was die Farben anbelangt, ist im Herbst sicher mehr ein kräftiger warmer als ein lockerer frischer Ton wie im Frühling angesagt. Statt mit gelb und türkis geht ihr besser mit bordeaux und moosgrün um den Hals spazieren.

Strümpfe besorgen

Wenn man noch die richtigen Strümpfe zum neu angeschafften Abendkleid vermisst Jackpot oder vielleicht dem Partner mit Sport- oder Businesssocken ein Old-School-Geschenk machen will, könnte man ja besonders kreativ sein und das Stricken lernen. Allerdings wird man hier wohl nicht all zu bald eine Professionalität erreichen, die einen Socken erschaffen lässt, die mehr Wert als den einer wohl gemeinten Geste haben.

Irgendwie macht man sich selten genug überhaupt Gedanken um Strumpfhosen und Strümpfe. Oft kauft man die so nebenbei. Dabei gibt es für die genauso Fachhandel, wie in Österreich zum Beispiel Falke AT, welche sich darauf spezialisiert haben, Lösungen für alle möglichen Fußbekleidungswünsche zu entwickeln.

[amazon_link asins=’B00L361VZI,B01LYZCPQH,B019246NOG,B00QMJXDN4,B01D9LVQD6′ template=’ProductGrid‘ store=’freigutschein-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’97ccfb58-7e86-11e7-884b-53c8651a0861′]

Lingrie-Look ist die Bezeichnung für einen weiteren kleinen Schritt auf der Befreiung des Modealltags von kleinlicher Prüderie. Es geht dabei darum, seine Unterwäsche, hauptsächlich seine Strümpfe, bewusst zu zeigen. Dabei kann man allerdings auch deutlich zu weit gehen. Denn Das Gesamtbild muss immer noch stimmen. So wie Shenae Grimes einfach ganz auf den Rock zu verzichten, sieht vielleicht nicht einmal zu anzüglich, aber albern und unstimmig aus. Schöne halterlose Strümpfe sollten, wenn sie nicht nur als Dessous für’s Bett gedacht sind auch eine ebenso schöne Begleitung durch den Rest des Outfits erhalten. Andernfalls vergibt man die Chance auf den ganz besonderen, positiven Look und spielt den Sittenaposteln nur in die Hände.

Socken rocken

In einer Sache sind sich Prominente und der Öffentlichkeit Unbekannte beruhigender Weise sehr ähnlich. Sie legen meistens keinen Wert auf ihre Socken. Wir reden hier natürlich nicht von Damenstrümpfen, denn diese erfahren meist viel Beachtung sowohl von der, die sie trägt als auch von denen, die sie anschauen. Aber Herrensocken genießen nur selten das Privileg als relevanter Bestandteil eines Outfits betrachtet zu werden.

Bruce Willis ist dabei nicht das einzige prominente Beispiel für Achtlosigkiet gegenüber seinen Socken. Man sieht die Socken leider öfter als man oft zu glauben scheint. Ein Bisschen mehr Sorgfalt bitte. Im glaube sie versteckt zu halten, hässliche socken zu tragen ist wie grundsätzlich Großmutters Unterwäsche unter dem Kleid zu tragen, solange man kein Date hat.

Waden frei?

Mögt ihr Caprihosen oder Cropped-Pants wegen der frei gelassenen und so schön präsentierten Waden? Zumindest die Cropped-Pants könnten ein Trend werden. Wenn ihr aber die Trendzeit der Capris zu sehr vermisst, könnt ihr euch auch mit Midi-Röcken vertrösten. Die finden sich jetzt nämlich in verschiedenen Kollektionen wieder und geben den Waden wieder die geliebte Freiheit zurück.

Die mittellangen Röcke passen zu Balzern, als Business-Outfit oder für die Freizeit und lassen sich auch sehr schön mit Blusen kombinieren. Je nach Farbe handelt sich also um ein feines Stück für alle Gelegenheiten. Außerdem ist auch mit ihnen ein Übergang vom kurzen Sommerdress zum Herbst einfacher möglich. Kein schlechter Capri-Ersatz, oder?

Kategorien Mix

Outlaw und Leder

Habt ihr Lust neben dem üblichen Spitzenchick auch mal in die Rolle eines Outlaw zu schlüpfen? Zumindest fashionmäßig ist das nicht schwer und auch nicht bitter ernst zu nehmen. Wenn man auch Camouflagemuster noch von Hosen und Jacen von Billigkleidungsmärkten vor Bahnhöfen und Plätzen kennt, kann man darin im Moment ziemlich trendy sein. Am Besten noch Motorradhelm aufgesetzt und auf ein Bike geschwungen, wahlweise hinter dem richtigen Outlawpartner und ein Bisschen angeben.

Keiner wird einen deshalb für gefährlich halten, aber ein wenig wilder sollte man in dieser Montur schon rüber kommen. Bei Camouflage sollte man schon darauf achten, dass man vielleicht bei den Schuhen auf mehr Chick setzt um sich weiter vom Brutalolook zu distanzieren.

Ledermode ist Geschmackssache

Ledermode ist, besonders wenn es um Jacken geht, absolut geschmacksabhängig. Abgesehen von denjenigen, die Lederjacken gar nicht mögen, gibt es manche, die den rauen Used-Charme echter Büffellederjacken mögen und diejenigen, die auf edlen Hochglanz stehen. Zweitere stehen vor dem Problem, dass es aufwendig ist, den Fabrikzustand von Leder zu erhalten. Man muss sich wirklich darum, bemühen dem Leder nicht zu schaden.

Glücklicherweise gibt es einige Pflegetipps und Leder lässt sich ähnlich pflegen wie Haut. Wenn es denn doch einmal dazu kommt, dass eine Jacke zu abgenutzt ist, finden sich immer hin viele, die finden, dass verleihe der Jacke erst Charakter. Dadurch finden Lederwaren im Second-Hand-Shop aufgrund ihrer besonderen Langlebigkeit oft noch ein zweites und drittes Leben bei Menschen, die sie so lieben, wie sie sind.

[amazon_link asins=’B00LXCCZ5M‘ template=’ProductGrid‘ store=’freigutschein-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’5fd05b5e-7e85-11e7-8efb-f3eedbaca795′]

Für Gürtel gibt es jede Menge Verschlusssysteme. Selbst kurzzeitig wie verschollene oder nur noch als Berufskleidung beliebte Mechanismen wie die Klemmschnalle oder die DD-Ring-Klemmschließen kommen wieder in Mode. Mit Ausnahme des letztgenannten Modells erfüllen sie alle ihre Funktion zuverlässig und sicher. Daher kommt es meist nur noch auf die Form, also den Style der Schnalle an.

Für gewöhnliche meint man mit dem Wort Schnalle, die vom Ledergürtel bekannte Dornschließe, die ihren Zweck auch bei Armbanduhren erfüllt. Stoffgürtel hingegen werden eher von Klemmschließen zusammen gehalten. Die ebenfalls für uhren sehr nützlich Faltschließe wird wohl höchstens für reine Dekogürtel, die nicht Hosen oder Röcke halten sollen, geeignet sein.

Michael Michalsky hat auf der Mercedes Benz Fashion Week Berlin etwas besonderes aus dem Hut gezaubert. Für ihn lief  Andrej Pejic, der androgyne Modestar, um welchen inzwischen einiger Hype enstand. Er kann inzwischen jede Menge großer Auftritte anführen, in welchen er oft in explizit weiblich-erotischen Outfits den Laufsteg beschritt.

Seine Popularität liegt in seiner Schönheit begründet und damit setzt er für Transgender einen starken Fuß in die Tür der Modewelt. Er ist eine Art Idealbesetzung für die Sparten von Unisexmode aller Art. Mit seinem Erfolg wächst hoffentlich auch das Angebot an genderfreier Mode auf dem Markt. Für Pejic kann man hoffen, dass sich seine Karriere weiter steil aufwärts bewegt.

Kategorien Mix