Urinstein ist ein Ärgernis, dass selbst mit den besten Putzmitteln nicht vollständig zu lösen ist, denn der Urinstein lässt sich nur sehr schwer entfernen und lagert sich genau dort an, wo man ihn nur schlecht erreichen kann.

Urinstein ist kein typisches Vorkommen in einer vernachlässigten Wohnung oder einem unsauberen Haushalt, sondern kann sich selbst in der gepfelgtesten Toilette ausbreiten. Grund hierfür ist die simple Entstehung von Urinstein, denn die menschlichen Ausscheiden reagieren mit dem kalkhaltigen Wasser, was wiederum zu den Absetzungen in den besonders schwer zu erreichenden Regionen führt. Da Putzmittel nicht immer halten, was sie auch versprechen, kann man auf bewährte Hausmittel setzen.

Hausmittel: Urinstein entfernen und lösen

Essig: Ein Allrounder in dieser Hinsicht ist Essig. Zwar muss man beim Geruch einige Abstriche machen, aber mit etwas lüften und einem passenden Dufterfrischer lässt sich auch dieses Übel leicht beseitigen. Einerseits kann man den Essig in das Wasser geben und andererseits die anderen Stellen in der Toilette mit essiggetränkten Papierhandtüchern einweichen. (Handschuhe sind empfehlenswert)

Cola+Backpulver+Essig: Das Gemisch von Cola plus Backpulver und Essig ist ebenso hilfreich, wobei man hier besonders auf die Dosierung achten sollte, schließlich führt das Backpulver zu einem massiven Aufschäumen. Das leicht aggressive Gemisch hat aber eine hervorragende Wirkung und der Urinstein lässt sich nach dem Einwirken problemlos entfernen.