Welche Umdrehungszahl ist beim Schleudern sinnvoll?

Moderne Waschmaschinen verfügen über die unterschiedlichsten Programme, die sich individuell bezüglich Schleuderdrehzahl oder Temperatur einstellen lassen. Die technische Weiterentwicklung birgt allerdings oftmals kleine sowie große Probleme, sodass beispielsweise eine erhöhte Schleuderdrehzahl nicht immer etwas Gutes für die eigene Kleidung bedeutet.

Die Bedeutung der Schleuderdrehzahl

Die Schleuderdrehzahl zeigt die Umdrehungen der Waschtrommel pro Minute an. Demzufolge dreht sich die Trommel bei einer Schleuderdrehzahl von 1400 knapp 1400-mal in der Minute, sodass die, in der Wäsche enthaltene Feuchtigkeit herausgeschleudert wird. Umso höher die eingestellte Schleuderzahl daher ist, desto mehr Feuchtigkeit wird herausgeschleudert. Letzten Endes bestimmt die Schleuderzahl wie trocken die gewaschene Wäsche ist.

Der Nachteil einer erhöhten Schleuderzahl zeigt sich wiederum an der Kleidung selbst, denn diese ist bei zu vielen Umdrehungen überaus stark zerknittert. Weshalb dann auch das Bügeleisen in die Hand genommen werden muss.

Bei einer eher niedrigen Schleuderdrehzahl wird die Wäsche zwar schonend behandelt, doch ist sie noch immer nass, sodass sie extra zum Trocknen aufgehängt werden muss. Ein schonender Waschgang wird insbesondere bei feinen oder anspruchsvollen Stoffen empfohlen.

Die Vor- und Nachteile der höheren Schleuderdrehzahl

Die Vorteile

die Wäsche trägt weniger Feuchtigkeit in sich

die Zeit zum Trockenen ist deutlich kürzer

Der Nachteil

feine und empfindliche Stoffe werden stark belastet

Die passende Schleuderzahl

Ein Großteil der Stoffe kann ohne Weiteres bei mindestens 1200 U/min in der Waschtrommel geschleudert werden. Wobei nur ein kleiner Teil wie zum Beispiel Chiffon oder Seide eher schonend bei maximal 1000 U/min vorgetrocknet werden sollte. Funktions- oder Outdoorbekleidung sollte darüber hinaus im „Schongang“ bei 600 – 800 U/min gewaschen werden. Grund dafür sind die überaus empfindlichen Membranen und Materialien, denn auch nach dem Waschgang sollte die Kleidung voll funktionstüchtig sein.

Kleiner Tipp am Rande: Knitterschutz

Mittlerweile beinhalten viele moderne Waschmaschinen den sogenannten Knitterschutz. Der Grund dafür findet sich in der erhöhten Umdrehungszahl von mehr als 1600, denn die Schleuderdrehzahl trocknet die Wäsche nicht nur schnell, sondern zerknittert sie auch enorm. Die Lösung sahen die Waschmaschinen-Hersteller im Knitterschutz, der verhindern soll, dass die gewaschene Wäsche nicht allzu strapaziert wird. Trotz der Lobpreisungen vieler Hersteller bezüglich des Knitterschutzes bleibt das Bügeln der Wäsche unerlässlich. Nach Erfahrungsberichten zu urteilen, wird der integrierte Knitterschutz außerdem oft als überflüssig bezeichnet, denn die Einstellung reduziert die Schleuderzahl auf 600 bis 800 U/min, sodass die Feuchtigkeit gleichmäßig aus der Wäsche entweichen kann. Allerdings lässt sich die Umdrehungszahl auch manuell einstellen, sodass eine Waschmaschine mit Knitterschutz im Grunde überflüssig wird.

Die bestmögliche Schleuderdrehzahl

Bei Verwendung eines Trockners genügt eine Schleuderdrehzahl von mindestens 1400 U/min. Die gewaschene Wäsche sollte nämlich im besten Fall weitestgehend trocken sein, ansonsten kann es zu einem erhöhten Stromverbrauch kommen, da der Trockner mehr Leistung erbringen muss.

Wird die Wäsche in einem geschlossenen Raum getrocknet, genügt eine Schleuderzahl von 1200 U/min. Vorsicht: Die Feuchtigkeit der Wäsche kann zur Bildung von Schimmel beitragen bzw. dazu führen.

Für das Trocknen im Freien wie beispielsweise im Garten oder auf dem Balkon wird ebenfalls eine Schleuderdrehzahl von knapp 1200 U/min empfohlen. Wobei der Schleuder-Waschgang eigentlich überflüssig wird, da die Wäsche draußen trocknen kann. Aus diesem Grund können die gewaschenen Kleidungsstücke auch richtig feucht sein, denn das Trocknen im Freien erfordert keine Kosten und bietet darüber hinaus keinen Grund zur Bildung von Schimmel.

Letzten Endes ist die Wahl der richtigen Schleuderdrehzahl der Waschmaschine gar nicht so schwierig. Man muss, wie bereits im oberen Abschnitt erwähnt wurde, bedenken was man waschen möchte (bzgl. Stoff, Material) und auf welche Weise die Wäsche trocknen soll. Mithilfe der durchschnittlichen Schleuderdrehzahl die bei 1000 U/min liegt, liegt man grundsätzlich immer richtig.